Internationale Projekte

Erasmus+ an der Georg-Schlesinger-Schule
Erasmus+
Internationalisierung

Die Georg-Schlesinger-Schule ist seit Februar 2021 für Erasmus+ akkreditiert, d.h. das Auszubildende, Schüler*innen, Lehrer*innen und weiteres Bildungspersonal in das europäische Ausland entsendet und an unserer Schule empfangen werden können. Auszubildende sollen ein Praktikum in einer europäischen Berufsschule bzw. Betrieb absolvieren können, für Schüler*innen streben wir Austausche mit anderen europäischen Schulen an. Das Lehrpersonal kann bspw. an Fortbildungen und Sprachkursen teilnehmen oder Job Shadowing an einer europäischen Bildungsinstitution betreiben. Gleiches gilt für Lernende und Lehrpersonal, die unsere Schule kennenlernen möchten.

Warum haben wir uns für Erasmus+ entschieden?

 

Der Bundestag hat am 17.01.2013 beschlossen, dass im Jahr 2020 mindestes 10 Prozent der Auszubildenden Auslandserfahrungen sammeln sollen, im Jahre 2017 waren es erst 5.3 Prozent.

Durch die Kooperation mit europäischen Bildungsinstitutionen und Betrieben fördern wir interkulturelle Kompetenzen, Sprachkenntnisse und Eigenverantwortlichkeit. Zudem ist es uns dadurch möglich, unsere Unterrichtsqualität stetig zu optimieren und auf einem didaktisch und methodisch aktuellen Stand zu bleiben.

Welche Ziele verfolgen wir mit Erasmus+ an unserer Schule?

 

Wir haben uns auf vier Ziele in unserem Erasmus+ Plan konzentriert:

  • Den Einsatz digitaler Medien und Applikationen im Regelbetrieb unserer Schule für ein erfolgreiches und nachhaltiges Lernen etablieren,

  • Das ökologisch bewusste Handeln bei allen Schulbeteiligten in möglichst vielen Sphären der Schule fördern,

  • Den Anforderungen der Globalisierung durch die Ausbildung von internationaler Anschlussfähigkeit bei unseren Schüler*innen und Auszubildenden gerecht werden,

  • Dem Anspruch auf lebenslanges Lernen durch Fortbildungen und Sprachkurse unseres Schulpersonals gerecht werden.

Wo stehen wir momentan? (Juli 2021)

 

Wir haben im Mai 2021 einen Antrag auf finanzielle Förderung (Reisekosten, Aufenthaltskosten, Inklusionsförderung) eingereicht, der formal angenommen wurde mit dem Verweis auf Auszahlung Mitte August 2021.

Das Erasmus Team hat Kontakte geknüpft zu Bildungsinstitutionen in Dänemark, Finnland, Estland und Lettland, welche auf gegenseitigen Vorbereitungsbesuchen im Herbst und Winter erkundet werden. Ab Frühjahr 2022 sollen Lernende unserer Schule auf Mobilitäten geschickt und Schüler*innen aus dem Ausland bei uns empfangen werden. Es wird angestrebt, besonders Auszubildende im 2. Lehrjahr in das europäische Ausland zu schicken. Dies ist aber auch in allen Bildungsgängen (außer WK) bis zu einem Jahr nach Ausbildungsende möglich.

Lehrpersonal kann sich unter https://www.schooleducationgateway.eu/ passende Fortbildungen bzw. Sprachkurse heraussuchen und diese in Absprache mit den Abteilungsleitungen und dem Erasmus Team (wegen Kostenerstattung) buchen.

Es folgt ein Formular mit dem sich Kolleg*innen mit Interesse an Erasmusaktivitäten bei uns melden können:

Informationen für Azubis und Schüler*innen
Information in English